Agenda 50/15

Am 09.12.2015 von Haruki

Pilotprojekt in der Schweiz: Selbstfahrende Kleinbusse im öffentlichen Nahverkehr

Bereits im Frühjahr 2016 sollen in der Stadt Sion im Kanton Wallis in der Schweiz kleine, elektrische und autonom fahrende Busse den öffentlichen Stadtverkehr unterstützen. Die Software für das Flottenmanagement der Busse stammt von dem Startup BestMile aus Lausanne. Von einer Steuerungszentrale, ähnlich einem Flugzeugtower, werden die Busse durch die Stadt gelotst – mit einem Echtzeit-Datenfluss. Die Busse selbst stammen von dem französischen Unternehmen Navya, das seinen Bus erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat. Für das Unternehmen ist das Projekt somit der erste Einsatz der eigenen Busse. Für die Navigation mit der BestMile Software sind die Busse mit verschiedenen Sensoren, einem GPS-Gerät, einem Tacho- und Streckenzähler sowie Stereokameras ausgestattet.

 

News-Véhicule-autonome-3489-x-2326

So sollen die autonomen Busse aussehen. Quelle: https://bestmile.com/

 

Das Projekt ist zunächst als Versuch für zwei Jahre angesetzt. Zwei autonome Busse sollen innerstädtische Gegenden verbinden, die von den bestehenden öffentlichen Verkehrsmitteln bisher nicht oder nicht ausreichend bedient werden. Bis zu neun Personen sollen in einem Bus Platz finden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. Hauptgeldgeber für das Projekt ist neben der Technischen Hochschule Lausanne, das Nahverkehrsunternehmen PostAuto, das in der Schweiz für die Überlandsverkehrsanbindung zuständig ist. BestMile sucht nach weiteren Investoren, um ihre Software weiterentwickeln und auch in anderen Städten zum Einsatz bringen zu können.

 

Die kleine Stadt Sion mit rund 30.000 Einwohnern wird somit zur ersten Stadt in Europa, in der autonome Busse im normalen Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Laut Navya gibt es bereits viele weiter Transportunternehmen, die an ähnlichen Pilotprojekten Interesse zeigen. Es bleibt spannend abzuwarten, wie das Pilotprojekt verläuft, wie die Bewohner das Angebot annehmen werden und welche Städte vielleicht bald nachziehen werden.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge