Agenda 19/14

Am 05.05.2014 von Haruki

Welche Fähigkeiten braucht der Designer der Zukunft?

Welche Anforderungen werden an das Berufsbild des Designers in Zukunft gestellt werden? Über diese Frage diskutierte im Februar eine Gruppe von Experten, bestehend aus UX-Designern, Design Thinkern, Personalverantwortlichen aus Unternehmen und Professoren im Rahmen der „frog.amsterdam“. Als Ergebnis identifizierte die Runde einen Katalog von sechs Eigenschaften, die das Bild des Designers in Anbetracht globaler wirtschaftlicher und sozialer Veränderungen in Zukunft neu definieren sollen:

 

– Be a systems thinker

– Unify design and tech

– Be entrepreneurial

– Think with your hands

– Emphasize experiences, not things

– Connect by sharing.

 

Designer werden zu Generalisten, die ein interdisziplinäres Set von Kompetenzen auf sich vereinen. Unternehmerisches Know-How wird genauso benötigt wie Technologiekompetenz, Networking-Fähigkeiten, Konsumentenverständnis und strategisches Denken. Ein hoher Anspruch. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich Designer-Qualitäten vor allem in der Praxis bilden und tatsächlich könnte dieser Katalog nicht nur als Beschreibung eines Skill-Sets, sondern auch als Beschreibung von Design-Projekten dienen. Generalisten sind die Problemlöser der Zukunft. Die Bereiche Forschung, Strategie, Entwicklung und Design wachsen zusammen und können in einer sich zunehmend digitalisierenden Welt nicht mehr getrennt voneinander gedacht werden und arbeiten. Die Herausforderungen der Zukunft bewältigen wir nur vor dem Hintergrund einer Kultur ständigen Lernens und neu Ausprobierens und einer disziplinenübergreifenden Vernetzung.

 

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge