Agenda 18/14

Am 28.04.2014 von Haruki

Erste Bitcoin-Debitkarte geplant

Das amerikanische Unternehmen „Xapo“ wird in Kürze die erste Bitcoin-Debitkarte auf den Markt bringen. Einsetzbar soll sie überall dort sein, wo auch mit „Visa“ oder „Mastercard“ bezahlt werden kann. Die Zahlung bei einer Transaktion erfolgt in Bitcoins, auch dann, wenn sie in einer anderen Währung in Rechnung gestellt wird. Die Bitcoin-Debitkarte ist somit der nächste Schritt, Bitcoins abseits des digitalen Raums als Zahlungsmittel zu etablieren. Wie jede Form von Geld gewinnen auch Bitcoins erst dadurch an Wert, dass man darauf vertrauen kann, sie auch in der Zukunft gegen Waren oder Dienstleistungen eintauschen zu können.

Dadurch, dass nun das Durchführen von Transaktionen im offline Kontext deutlich ausgeweitet und vereinfacht wird und somit die Auswahl der in Bitcoin zu erstehenden Produkte automatisch zunimmt, könnten sich Kryptowährungen in absehbarer Zukunft als flächendenkendes Zahlungsmittel durchsetzten.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge