Agenda 13/14

Am 24.03.2014 von Haruki

Healthbook: All-in-One-Lösung fürs Quantified Self

Apple arbeitet gerade an einer App namens Healthbook, die das Tracking von Gesundheits- und Fitnessdaten erlaubt und in ähnlicher Form wie in der App “Passbook”  aufbereitet. Erste Screenshots zeigen Reiter für verschiedene Blutwerte wie Blutzucker und Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls, Hydrationslevel, Aktivität, Ernährung, Schlaf und Gewicht. Dazu soll es eine Emergency Card geben, auf der die wichtigsten Notfallinformationen des Telefoninhabers – wie zum Beispiel die Blutgruppe – zu finden sind. Auch der automatische Anruf einer vorprogrammierten Notfallnummer soll möglich sein. Über welche Quellen und Sensoren die Daten erfasst werden, ist noch nicht klar – aber ähnlich wie bei Passbook könnte Healthbook einfach die zentrale Verwaltungsinstanz für gesundheitsbezogene Daten aus unterschiedlichen Trackingapps und Endgeräten werden. Standalone-Produkte haben in diesem Szenario zunehmend weniger Chancen, sich durchzusetzen, wenn sie keine passende Schnittstelle bieten. Das könnte selbst für so nutzbringende Produkte wie den gerade vorgestellten, weltweit ersten Essensscanner für Konsumenten gelten, der Nährwerte, Allergene, Kalorien und Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln und Getränken identifizieren kann.

 

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge