Agenda 12/14

Am 17.03.2014 von Haruki

Made in the future: Design Fiction von IDEO

Design Fiction zeigt potenzielle Zukunftsszenarien in einem Kontext, in dem sie auch von der breiten Masse verstanden werden können. Ein Beispiel dafür ist die Gestensteuerung in “Minority Report”. Das Format benutzt fiktionale Szenarien darüber hinaus dazu, um Implikationen, Nutzen und Herausforderungen von neuen Technologien oder Designideen begreifbarer zu machen. IDEO hat auf der Seite madeinthefuture.co nun Produkt- und Servicevisionen aus fünf Bereich gesammelt und Videos dazu gefilmt. Unter den Schlagwörtern „Meaning Economy“, „Making Exchanges“, „Outer Skills“, „Raw Systems“ und „New Matter“ werden Szenarien gezeigt wie Löffel, die den Salzgehalt beim Pastakochen messen und automatisch nachsalzen oder Maker-Tutorials, die das zu bearbeitende Material scannen und direkt darauf projiziert werden. Design Fiction dieser Art eignet sich gut, um bestimmte Ideen oder Ansätze, beispielsweise in Innovationsprozessen, vorstellbar zu machen.

 

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge