Agenda 5/14

Am 27.01.2014 von Haruki

Wie das Smartphone den Nutzer für den Einzelhandel gläsern macht

Trackingtools für den Onlinehandel gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Für den klassischen Retail sieht das Angebot jedoch eher mau aus. Die meisten angebotenen Tools suggerieren eine Scheingenauigkeit, die das Kundenverhalten am POS meist nur unvollständig und unpräzise abbildet. Durch die flächendenkende Nutzung von Smartphones wird sich dies jedoch ändern. Neue Technologien wie z.B. Apples auf „Bluetooth Low Energy“ basierende „iBeacon“ oder 42reports’s „Retail Analytics“, dass mit Hilfe eines Sensors WLAN-Signale lokalisieret,  erlauben es erstmals, Smartphones metergenau zu tracken. Unternehmen sind somit erstmals in der Lage, valide quantitative Daten über das Kundenverhalten am POS zu gewinnen. Die Chancen, die sich für Themenfelder wie Shopgestaltung und Perfomancemessung von Marketingstimuli ergeben sind hoch. Jedoch weisen die Daten nur einen beschreibenden Charakter auf und sollten stets um qualitative Insights ergänzt werden.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge