Agenda 34/13

Am 19.08.2013 von Haruki

Das Finanzministerium erkennt Bitcoins als privates Geld an

Die virtuelle Währung Bitcoin wird von Internetnutzern über komplexe Algorithmen auf unterschiedlichen Servern geschaffen: Der Kurs ergibt sich aus Angebot und Nachfrage in Tauschbörsen und ist recht unbeständig. Dennoch hat das Finanzministerium das Internet-Geld nun als private Währung anerkannt, was bedeutet, dass Kursgewinne aus Bitcoins nach einem Jahr steuerfrei sind. Das bietet Anwendern einerseits eine erhöhte Rechtssicherheit, gleichzeitig bleiben aber noch viele Fragen zu den Risiken der Währung offen.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge