Agenda 27/13

Am 01.07.2013 von Haruki

Coordination Economy

Jason Tester vom Institute for the Future zeichnet seine Zukunftsvision der “Coordination Economy”: Durch die zunehmende Vernetzung und Connectivity von Maschinen, Gegenständen und Programmen durch das Internet of Things (IoT) wird der Mensch bei der Erfüllung alltäglicher Aufgaben zur verzichtbaren Größe. Erste Schritte auf dem Weg zur Coordination Economy seien Koordinationsplattformen wie AirBnB oder auch das “driverless car” von Google. Tester träumt von einem “self-building house”, das sich über Algorithmen von der Materialbeschaffung bis zum Grundbucheintrag selbst errichtet. Die unbekannte Größe in dieser Zukunftsvision ist weder die Technologie noch sind es die Algorithmen – es ist der Mensch: Wann hört die Autarkie der Maschine auf uns zu entlasten und beginnt zur Belastung zu werden? Wieviel Vertrauen sind wir bereit, dem Dialog der Maschinen entgegen zu bringen? Wer haftet für Fehler? #Neuland

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge