Agenda 26/13

Am 24.06.2013 von Haruki

Makerbot: Fusion auf dem 3D-Drucker-Markt

Das israelische Unternehmen Stratasys hat den kleineren Wettbewerber MakerBot geschluckt. Stratasys stellt 3D-Drucker vor allem für industrielle Anwendungen her, während MakerBot führend im Verbrauchermarkt ist. MakerBot stammt aus der Open-Source- und DIY-Maker-Bewegung und betreibt für diese Szene auch die Plattform Thingiverse, auf der Nutzer ihre Baupläne für 3D-Drucke unter Creative Commons Lizenz tauschen. Die Gründer von MakerBot erhalten 403 Millionen Dollar plus Erfolgsbonus in Stratasys-Aktien als Kaufsumme. Der Deal ist in der Maker-Community nicht unumstritten: Die Wirtschaftswoche spricht bei der riesigen Kaufsumme für eine so junge DIY-Firma, gegründet von New Yorker Hackern, von einem “Adelsschlag für die Nerds”; andere werfen Stratasys als auch MakerBot die Kommerzialisierung der Open-Source-Idee vor.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge