Agenda 25/13

Am 17.06.2013 von Haruki

Leseempfehlung: The Economist über Deutschlands schwindende Arbeitskraft

In seiner Titelgeschichte zu Deutschlands Stellung in Europa schreibt der Economist über die Besorgnis erregenden Folgen des demographischen Wandels in Deutschland. Um seine Stellung in Europa nicht zu gefährden (Deutschland hat bereits die älteste Bevölkerung in Europa und die zweitälteste der Welt), muss das Land eine Lösung für den schrumpfenden Anteil der arbeitenden Bevölkerung finden. Demnach müssen die Voraussetzungen für eine zunehmende Immigration von qualifizierten, jungen Menschen aus Ost- und Südeuropa und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für junge Mütter verbessert werden. Unternehmen können sich im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte nur behaupten, wenn sie sich der  Herausforderung stellen, ihre Attraktivität für den internationalen Arbeitsmarkt und für Familien zu steigern.

Artikel kommentieren

Ähnliche Beiträge